Bild Bild Wohnen für Menschen mit Behinderung im St. Antoniushaus des SkF e.V. Kiel

Wohnbereich für Erwachsene mit besonderem Hilfebedarf

St. Antoniushaus

In unseren beiden Wohngruppen leben Erwachsene mit schweren angeborenen und/oder erworbenen körperlichen und/oder geistigen Behinderungen, die eine außergewöhnliche Komplexität und Intensität bezüglich der Betreuung und Förderung aufweisen.

Aufgrund der außerordentlichen Schwere einer Behinderung bieten wir im Rahmen der Eingliederungshilfe intensive individuelle Förderung. Der Bedarf der Förderung wird mit den Bewohner_innen und Fachkräften entwickelt. Die Bewohner_innen der Wohngruppen besuchen in der Regel eine externe Tagesförderstätte.

Unser Raumangebot

Es gibt insgesamt 2 Wohngruppen mit jeweils 10 Plätzen sowie mehrere Therapieräume und einen Snoezelenraum. Jede Gruppe bewohnt einen eigenen, barrierefreien Wohnbereich in jeweils einer Etage des Haupthauses und besitzt Balkone bzw. eine Außenterrasse, die ebenfalls barrierefrei zu erreichen sind. Eine Aula sowie die Außenflächen und sonstige Räume der Gesamteinrichtung werden genutzt.

Nach oben

Ziele unserer Arbeit

In den Wohngruppen unterstützen wir Menschen unabhängig von ihrer Konfession und dem kulturellem Hintergrund. Die Bewohner_innen bekommen Förderung zur größtmöglichen Selbstbestimmung und Teilhabe; dabei werden sie von den Fachkräften mit so viel Assistenz wie nötig unterstützt.

Die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten der Bewohner_innen werden unter Berücksichtigung der besonderen Fähigkeiten und Ressourcen optimal ausgeschöpft. Die Mitarbeiter_innen der verschiedenen Bereiche stimmen sich über die heilpädagogischen, medizinischen und therapeutischen Maßnahmen fortlaufend untereinander ab.

Mit Hilfe der Unterstützten Kommunikation wird die Teilhabe und Interaktion der Erwachsenen gefördert. Durch unterschiedliche Angebote im Stadtteil Elmschenhagen und der Stadt werden die Bewohner_innen mit den hier bestehenden Möglichkeiten vertraut gemacht. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern, gesetzlichen Betreuer_innen und Angehörigen.

Im Alltag der Wohngruppe wird die medizinisch-pflegerische Versorgung in die Entwicklung von Lebensqualität der Bewohner_innen mit einbezogen.

Nach oben

Mitarbeiter_innen

In unseren Wohngruppen arbeiten Erzieher_innen, Heilerziehungspfleger_innen, Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger und Gesundheitspfleger_innen. Durch viele langjährige Mitarbeiter_innen haben wir eine hohe Konstanz der Bezugspersonen.

Nach oben

Aufnahme

Die Aufnahme und Finanzierung erfolgt in der Regel auf Grundlage der §§ 53, 54 SGB XII der Eingliederungshilfe und dem § 61 SGB XII Hilfe zur Pflege. Die Leistungen unterliegen den §§ 1, 8 und 9, SGBXII. Die Aufnahme erfolgt beim zuständigen Sozialhilfeträger.

Nach oben