Startseite des SkF e.V. Kiel

Statement zur aktuellen Lage in der katholischen Kirche

„Wenn aber jemand eins dieser Kleinen, die an mich glauben, zu Fall bringt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.“ (Mt 18,6)

Ein Mahnmal für Opfer von Missbrauch mit dieser Inschrift steht seit 2019 im Vatikan und hat nichts von seiner Aktualität verloren.

Warum muss erst ein Gutachten zum Umgang mit sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche dazu führen, dass Verantwortung übernommen wird?
Warum wurde jahrelang ein verstörendes System der Tabuisierung von Sexualität, des Missbrauchs von Macht und der gezielten Vertuschung zugelassen?
Warum fehlt es – so der erschreckende Eindruck in der Öffentlichkeit – an Empathie und der Bereitschaft, Verantwortung für die Auswirkungen auf das Leben der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu übernehmen und das zeitnah und nachhaltig und getragen von einem glaubhaften Verständnis für Schuld, Verzeihung, Vergebung und vor allem Gerechtigkeit?

Zehn Jahre des Ausweichens und der Ablenkung sind unerträglich.

Warum gibt es noch immer keine konsequente Gewaltenkontrolle, eine lebensbejahende und lebensnahe Sexualmoral, Entklerikalisierung und Geschlechtergerechtigkeit in unserer Kirche?
Wo bleiben die Stimmen der Unbescholtenen, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen, die jetzt aufstehen sollten und all das Versäumte einfordern?
Wann lässt man uns, das Volk Gottes, endlich das Heutig-Werden, das Aggiornamento des 2. Vatikanums, das der damalige Papst Johannes XXIII eingefordert hat, verwirklichen?
Was machen wir dagegen?

Der SkF Kiel ist ein Frauenfachverband in der katholischen Kirche, er ist Ort kirchlichen Lebens und auch er stellt sich seiner Vergangenheit. Wir wollen nicht außer Acht lassen, dass es in der Vergangenheit eine dunkle Seite der katholischen Heimgeschichte gab. In unserer Einrichtung beschäftigen wir uns seit Jahren mit den schwierigen Themen Gewalt und Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen. Wir leben die von uns entwickelten Präventionskonzepte, die immer wieder überarbeitet und optimiert werden und lassen uns engmaschig begleiten von anerkannten, autorisierten Fachstellen wie dem Kinderschutzzentrum Kiel oder der Petze. So haben wir auch an dem bundesweiten Modellprojekt 2015 – 2020 (BeSt – Beraten und stärken) zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen teilgenommen und im Anschluss Mitarbeitende entsprechend weitergebildet um das Thema regelmäßig bearbeiten und vor allem Kinder und Jugendliche stärken zu können.
Wir lassen nicht nach in dem Bemühen, aufmerksam, wachsam und vor allem achtsam zu bleiben, um Gewalt und Missbrauch in unserer Einrichtung keine Chance zu geben. Grundlage bildet dabei ein respektvoller Umgang und ein professionelles Verhalten welches das Wissen um ein jeweils angemessenes Verhältnis von Nähe und Distanz aber auch um die Gefahren von Unter- oder Überforderungssituationen beinhaltet.
Die Kenntnisse von Beratungs- und Beschwerdewegen den bei uns lebenden Kindern und Jugendlichen zugänglich und vertraut zu machen und den Mitarbeiter_innen eine Kultur des Hinsehens und Aussprechens zu ermöglichen ist unser Ziel.
Schutzkonzepte sind letztlich nur dann wirklich alltagstauglich, wenn sie mit denen besprochen und gelebt werden, an die sie sich richten.

Zum Einstieg zurück, das wäre ein Anfang:

„Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte“ (Mt 18,2)

Statement zur aktuellen Lage in der katholischen Kirche (31.03.21)
Vorstand und Geschäftsführung des SkF e.V. Kiel

Nach oben

Information über einen Hacker-Angriff auf unser E-Mail-System

Liebe Besucher_innen und Partner_innen des SkF e.V. Kiel,
gemäß § 34 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz möchten wir Sie darüber informieren, dass wir auf unserem IT-System Schadsoftware festgestellt haben. Ursache hierfür waren mehrere Sicherheitslücken in Microsoft Exchange, die es Unbefugten ermöglicht hat, über sog. Backdoor-Programme auf unsere Daten zuzugreifen. Die Schadsoftware konnten wir mittlerweile von unserem IT-System entfernen.
Durch diesen Angriff haben sich Dritte unbefugt Zugang zu unserem E-Mail-System verschafft und Teile unseres E-Mail-Verkehrs heruntergeladen. Wenn Sie mit uns E-Mail-Kontakt hatten, kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass auch die Inhalte Ihrer E-Mails davon betroffen sind.

Wir bedauern diesen Umstand sehr. Falls noch Unklarheiten bestehen sollten, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Wir sind per E-Mail erreichbar unter  

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem Datenschutzbeauftragten unterstützt. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Überwachen Sie Ihren E-Mail-Verkehr auf Unregelmäßigkeiten.
  • Es besteht die Gefahr, dass Unbefugte E-Mails in unserem Namen an Sie versenden. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie sich hierbei auf einen alten Schriftwechsel beziehen.
  • Bitte prüfen Sie auch bei vermeintlich bekannten Absendern aus unserem Haus, ob die Absenderadresse mit der Ihnen bereits bekannten E-Mail-Adresse des/r Versender_in übereinstimmt.
  • Sofern dieser E-Mail eine Datei als E-Mail-Anhang beigefügt ist, öffnen Sie diesen nur, wenn Sie ganz sicher sind, dass er von uns stammt. Sofern Sie nicht sicher sind, ob eine E-Mail bzw. eine als Anlage beigefügte Datei tatsächlich von uns verschickt wurde, informieren Sie uns bitte. Bitte öffnen Sie in diesem Fall den Anhang nicht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Ihr SkF e.V. Kiel

Nach oben

Besuchsbeschränkung!

Liebe Besucher_innen und Dienstleister_innen,
aufgrund der derzeitigen Lage müssen wir den Zutritt zu unseren Gebäuden auf ein Minimum beschränken und gegebenenfalls untersagen. Das dient dem Schutz unserer Bewohner_innen. Bitte melden Sie Ihren Besuch vorher telefonisch in dem jeweiligen Bereich oder beim Empfang an. Hier werden Ihre Daten aufgenommen.
Wir bitten Sie, aufgrund einer möglichen Übertragung von Viren, im Moment auch von Sachspenden wie Kleidung und Co. abzusehen. Sie helfen unseren Bewohner_innen im Moment mehr durch stärkende Gedanken in Wort oder Gebet oder eine Spende. Wir danken für Ihr Verständnis!

Nach oben

Mit dem Sonnengesang ins Osterfest

Die Zeiten ändern sich! Und das ist auch gut so. Wir brauchen die Balance zwischen Festtag und Alltag, zwischen Bewegung und Ruhe, zwischen laut und leise.
Vor uns liegen ja jetzt Wochen der Suche nach dem, was unser Leben wichtig und wertvoll macht.
Wenn wir auf die vergangenen Monate schauen, befinden wir uns unentwegt im „Fasten-Modus“ so will ich es einmal nennen.
Ganze Geschäftszweige sind heruntergefahren, die sozialen Kontakte eingeschränkt, die fernen Länder sind derzeit genau das, was sie sind, fern und unerreichbar.
Und gerade deshalb sind diese heiligen vierzig Tage so wichtig für uns:  Wir nutzen sie, um zu schauen, was trägt uns, was ist zu viel, was ist zu wenig in unserem Leben, was ist zu laut, was zu leise. Was ersehnen wir uns, was wünschen wir uns.
Wo gibt es die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen, die Einsamkeit und Hilflosigkeit des Anderen wahrzunehmen.
Wo können wir Solidarität wahrnehmen, die uns stärkt, wo können wir solidarisch sein, um Andere zu stärken?
Eines ist sicher: Da ist Einer, der alle unsere Wege mit uns geht, der sich solidarisch mit uns zeigt. Davon abzugeben kann eines der Ziele dieser ganz besonderen Zeit nach Ostern sein.
Die Zeiten ändern sich - auf dass ER uns bei unserer sehnsuchtsvollen Suche neue Ideen, Kraft und Ausdauer gebe und uns mit Seiner liebenden Gegenwart allzeit begleiten möge.
Und so wünschen wir Ihnen von Herzen eine gelingende innerliche Vorbereitung auf das Osterfest, gesegnete Osterfeiertage unter dem Schutz Gottes und ein Ausstrahlen der österlichen Freude in die nachfolgende Zeit.
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich, finden Sie an jedem neuen Tag einen Grund, sich zu freuen: Der Frühling naht, die ersten Vogelstimmen sind zu hören, machen Sie es wie der Hl. Franz von Assisi, freuen Sie sich an der Schöpfung:

Der Sonnengesang,Cantico delle Creature (Loblied der Geschöpfe)

Höchster, allmächtiger, guter Herr,
dein ist das Lob, die Herrlichkeit und Ehre und jeglicher Segen.
Dir allein, Höchster, gebühren sie
und kein Mensch ist würdig, dich zu nennen.

Gelobt seist du, mein Herr, mit allen deinen Geschöpfen,
besonders dem Herrn Bruder Sonne,
der uns den Tag schenkt und durch den du uns leuchtest.
Und schön ist er und strahlend in großem Glanz:
von dir, Höchster, ein Sinnbild.

Gelobt seist du, mein Herr, für Schwester Mond und die Sterne.
Am Himmel hast du sie geformt, klar und kostbar und schön.

Gelobt seist du, mein Herr, für Bruder Wind,
für Luft und Wolken und heiteres und jegliches Wetter,
durch das du deine Geschöpfe am Leben erhältst.

Gelobt seist du, mein Herr, für Schwester Wasser.
Sehr nützlich ist sie und demütig und kostbar und keusch.

Gelobt seist du, mein Herr, für Bruder Feuer,
durch den du die Nacht erhellst.
Und schön ist er und fröhlich und kraftvoll und stark.

Gelobt seist du, mein Herr, für unsere Schwester Mutter Erde,
die uns erhält und lenkt
und vielfältige Früchte hervorbringt, mit bunten Blumen und Kräutern.

Gelobt seist du, mein Herr, für jene, die verzeihen um deiner Liebe willen
und Krankheit ertragen und Not.
Selig, die ausharren in Frieden,
denn du, Höchster, wirst sie einst krönen.

Gelobt seist du, mein Herr, für unsere Schwester, den leiblichen Tod;
kein lebender Mensch kann ihm entrinnen.
Wehe jenen, die in tödlicher Sünde sterben.
Selig, die er finden wird in deinem heiligsten Willen,
denn der zweite Tod wird ihnen kein Leid antun.

Lobet und preiset meinen Herrn
und dankt und dient ihm mit großer Demut.

Franz von Assisi (1181/1182-1226) - Ü: Leonhard Lehmann
Gotteslob 19,2

In herzlicher Verbundenheit grüßen Sie
Vorstand und Geschäftsführung des SkF Kiel

Nach oben

Bufdis willkommen – Freiwilligendienste beim SkF Kiel

Sie möchten Ihren Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim SkF e.V. Kiel absolvieren? Wir bieten Ihnen im St. Antoniushaus in der Rüsterstraße 30 in Kiel viele Einsatzmöglichkeiten im sozialen Bereich an. Weitere Infos gibt es im Internet unter
    www.bundesfreiwilligendienst.de
    www.freiwilligendienste-erzbistum-hamburg.de (Erzbistum Hamburg)
    www.drk-sh-freiwilligendienste.de (DRK)
oder bei uns: Kontakt

Nach oben

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel wurde 1916 als Frauenfachverband in Kiel gegründet. Der Verein mit Sitz im St. Answerushaus in Kiel ist Träger einer Einrichtung mit 6 Bereichen an 4 Standorten, darunter das St. Antoniushaus in Kiel-Elmschenhagen, Beratungsstellen im St. Answerushaus und in den Außenstellen Flensburg und Neumünster.

Unabhängig von Weltanschauung, Nationalität und Religion erhalten Frauen, Kinder, Jugendliche und ihre Familien beim SkF e.V. Kiel eine breit aufgestellte Unterstützung in unterschiedlichen Lebenslagen.

Nach oben

Gründung 1916

Seit seiner Gründung im Jahr 1916, ursprünglich unter dem Namen „Katholischer Fürsorgeverein“, setzt sich der SkF e.V. Kiel als Fachverband für Frauen, Kinder und Familien in Not ein.

Er bietet „ein Stück Zuhause“ im St. Antoniushaus.

Er berät und unterstützt in den Beratungsstellen in Kiel, Flensburg und Neumünster. Der Verein arbeitet sowohl unter dem Dach des deutschen Caritasverbandes als auch in enger Anbindung an den SkF Gesamtverein e.V. in Dortmund, gegründet 1899 durch Agnes Neuhaus. 

Heute arbeiten ca. 220 ehrenamtlich und beruflich tätige Mitarbeiter_innen für den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel.

Vor dem Hintergrund der vergangenen 100 Jahre und einer beeindruckenden Traditionslinie engagierter Vorstandsfrauen wird der SkF e.V. Kiel auch in Zukunft sein soziales Profil weiterentwickeln – von einem christlichen Menschenbild ausgehend, kompetent in der Sache und gesellschaftspolitisch hellwach.

Nach oben