Familienhebammen in Neumünster

In Neumünster beraten und unterstützen Familienhebammen individuell schwangere Frauen und Familien bei Bedarf bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes. Die Familienhebammen vermitteln Kontakte zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere des SkF in Neumünster und nach Bedarf zu weiteren Einrichtungen und Diensten der Stadt.

Nach oben

Bundesstiftung Frühe Hilfen / Familienhebammen kommen nach Hause

Seit 2013 gibt es die Möglichkeit für Schwangere und Familien das Angebot der Familienhebamme regelmäßig und langfristig – bis zum ersten Lebensjahr des Kindes – in Anspruch zu nehmen. Finanziert wird das Angebot über die Bundesstiftung Frühe Hilfen. Damit ist das Angebot für die Eltern kostenlos.

Bereits in der Schwangerschaft können sich Frauen/Paare, die einen besonderen Bedarf an Unterstützung haben, an die Beratungsstelle des SkF e.V. wenden und einen Antrag auf Hilfe stellen.

Die Familienhebamme kann ihre Arbeit und Unterstützung für die Familie dann zeitnah und in regelmäßigen Abständen – nach Vereinbarung auch mehrmals wöchentlich – starten.

Für gewöhnlich finden Hausbesuche bei den werdenden Eltern statt.

Die Familienhebamme gibt Hilfe und Unterstützung und hat Zeit für alltagspraktische Fragen:

In der Schwangerschaft

  • Schwangerschaftsfragen
  • Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Vorbereitung auf ein Leben mit dem Kind
  • Wie verändert sich die Partnerschaft, wenn ein Kind kommt?
  • Tipps für den Einkauf von Erstlingsausstattung
  • Haushalt kindersicher machen
  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Was nehme ich mit zur Entbindung im Krankenhaus?

Nach der Geburt des Kindes

  • Entwicklungsschritte des Babys erkennen und unterstützen
  • Signale und Bedürfnisse des Kindes erkennen
  • Mutter/Vater-Kind-Bindung fördern
  • Stillen und/oder Babynahrung, was sollte beachtet werden?
  • Vorsorgeuntersuchungen: was passiert da und wann muss ich mit meinem Baby zum Arzt/zur Ärztin gehen?
  • Wann merke ich, wenn ich eine Auszeit brauche und was mache ich dann?
  • Wer kann mich unterstützen, wenn ich Hilfe brauche?
  • Verantwortung als Eltern

Die Familienhebamme arbeitet mit den Beraterinnen des SkF e.V. und anderen Einrichtungen und Diensten zusammen. Deshalb kann sie bei weiterführenden Fragen auch an diese Stellen vermitteln.

Nach oben

Der neue Anlaufpunkt!

Der neue Anlaufpunkt! ist eine wöchentliche Sprechstunde mit Hebamme für Frauen und Wöchnerinnen, die aufgrund unterschiedlicher Lebensumstände keine Hebamme für die Vorsorge und das Wochenbett finden konnten. 

Der neue Anlaufpunkt! ist eine erste Unterstützung für Schwangeren/jungen Mütter. Er soll das Regelsystem nicht ersetzen, vielmehr ist eine Überleitung in dieses auch ein Ziel dieser Maßnahme. 

Die offene Sprechstunde kann ohne Termin donnerstags zwischen 11:00 und 13:00 Uhr aufgesucht werden. Terminvergaben sind aber auch möglich und um Wartezeiten zu verkürzen auch sinnvoll. Dafür bitten wir vorher um eine kurze Anmeldung in der Beratungsstelle des SkF e.V. 
Dieses Angebot ist kostenlos und wird durch die Stadt Neumünster  gefördert.

Nach oben

Angebote für jugendliche Mütter

In Kooperation mit den Beraterinnen der Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere des SkF e.V. Kiel in Neumünster organisiert eine Familienhebamme ein Gruppenangebot für jugendliche Mütter mit Kind und ist dort Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um Schwangerschaft.

Gruppe für jugendliche Mütter mit Kindern:
Dieses Angebot bietet jungen Frauen bis zum 21. Lebensjahr die Möglichkeit, sich bei regelmäßigen Treffen über die ersten Erfahrungen im Alltag als Mutter mit einem Säugling auszutauschen und sich gegenseitige Unterstützung zu geben. Die Kinder können im Kontakt mit anderen ihre sozialen Kompetenzen stärken und werden im Spiel gefördert.

Die Gruppe wird von einer Familienhebamme begleitet, die konkrete Hilfestellungen zum Beispiel in Bezug auf Entwicklungsschritte und Förderung des Kindes geben kann. Still- und Ernährungsfragen werden beantwortet.

Die Treffen finden regelmäßig vierzehntägig am Donnerstag in der Zeit von 14:00 bis 15:30 Uhr im Hebammenraum im Haus der Caritas (2. OG) statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten, da die vorhandenen Plätze begrenzt sind. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Das Angebot wird von der Stadt Neumünster gefördert.

Nach oben

Kontakt

Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Kiel
Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere
Beratungsstelle Neumünster

Ansprechpartnerinnen
Nicol Barabas, Dipl.-Pädagogin
Michaela Dreilich, Dipl.-Sozialpädagogin

Linienstraße 1
24534 Neumünster

Tel. 0 43 21 - 1 42 70
Fax 0 43 21 - 26 00 35
@ beratungsstelle-nms(at)skf-kiel.de
Bitte Terminabsprachen per Mail ohne Nennung sensibler Daten!

Nach oben

Öffnungszeiten der Beratungsstelle

Montag10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag16:00 bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 bis 12:00 Uhr

Nach oben

Außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten können Anfragen auf den Anrufbeantworter hinterlassen oder per E-Mail gesendet werden.

Nach oben