St. Antoniushaus: Neue Gedenkwand geplant

Liebevoll gehütete Erinnerungen an Verstorbene

  • Kosten: 8.000 Euro
  • Bereits erhaltene Spenden: ---

Im St. Antoniushaus des SkF Kiel wird mithilfe von Gedenkkästchen in ganz besonderer Weise an verstorbene Bewohnerinnen und Bewohner gedacht.  14x14 Zentimeter groß sind die fein gefertigten Holzkästchen, die im Inneren Platz für Bilder der Menschen, ihr Lieblingsspielzeug und viele andere wunderbare Erinnerungen bieten. Mit diesen Kästchen möchte der SkF eine neue Gedenkwand gestalten. Dafür werden rund 8.000 Euro an Spenden benötigt.
Früher hatten die Gedenkkästchen ihren Platz in der Kapelle des Hauses. Dort konnten die Menschen, die im St. Antoniushaus arbeiten und wohnen, sich beim Blick hinein an die Verstorbenen erinnern. Nach der umfassenden Sanierung und Neugestaltung der Kapelle, die Ostern 2021 fertiggestellt  wurde, fehlt nun der Platz für die Gedenkwand. Denn der Eingangsbereich in den sakralen Raum wurde größer und barrierefrei gestaltet. Im Eingangsbereich findet sich nun auch die Tür zur Sakristei – sie wurde in die vorherige Gedenkwand integriert.
Für den Vorstand und die Geschäftsführung des SkF war die Umgestaltung der Kapelle der Moment, einen neuen Ort für die liebevoll gehüteten Erinnerungskästchen zu überlegen.  „Wir wollen die Kästchen und mit ihnen das Erinnern sichtbarer machen, indem wir die Gedenkwand in den Eingangsbereich des Hauses verlegen“, sagt Dr. Maria Schwarte, Vorstandsvorsitzende des Vereins. Ein neuer Platz wurde gegenüber der Kapelle an der Wand gefunden. „Das Sterben und das Erinnern gehört zum Leben dazu. Wenn Bewohnerinnen und Bewohner nach verstorbenen Menschen fragen, ist der Weg zu den Kästchen künftig ganz einfach möglich – auch mit Rollstuhl“, so Dr. Maria Schwarte. Eine weitere Überlegung für die Gestaltung außerhalb der Kapelle ist, dass nicht jede und jeder Mensch, der im St. Antoniushaus lebt, christlichen Glaubens ist. Das Erinnern soll nicht an eine bestimmte Religion gebunden sein. Das entspricht dem Leitbild des SkF: „In unserer Arbeit ist jeder Mensch, unabhängig seiner Herkunft und Religion, von zentraler Bedeutung“, so Dr. Maria Schwarte. Das gilt auch für die Gestaltung der Kästchen: „So unterschiedlich unsere Menschen sind, so unterschiedlich sehen auch die Kästchen aus“, erklärt Geschäftsführerin Andrea Borowski. Die Erinnerungskästchen sind aus verschiedenen Holzarten gefertigt, sind mal dunkler, mal heller, manche mit Kreuz auf dem Deckel, manche ohne.
„Wir möchten die fein gefertigten Erinnerungskästen nicht einfach so an eine Mauer montieren, sondern die Wand als ein Ort des Gedenkens gestalten“, sagt Geschäftsführer Markus Engelmann. Die vorbereitenden Arbeiten, Kosten für Maler und Elektriker, der die Beleuchtung fertigen wird, das Anfertigen von Schildern mit erklärenden Texten sowie die Fertigung weiterer Kästchen werde rund 8.000 Euro kosten, schätzen Vorstand und Geschäftsführung. Genaue Summen werden derzeit ermittelt. Das Geld soll ausschließlich durch Spenden aufgebracht werden. „Wir hoffen, die Menschen unterstützen uns und das gesamte Team in dem Wunsch, an die Verstorbenen in guter und liebevoller Weise zu gedenken“, sagt Dr. Maria Schwarte.
Spendenkonto SkF e.V. Kiel, Evangelische Bank, IBAN: DE45 5206 0410 0106 4055 76, BIC: GENODEF1EK1

  • Jennifer Ruske