Bild Kita SkF e.V. Kiel

Schwangerschaftsberatung in Neumünster

Beratung

Bild Schwangerenberatung Neumünster des SkF e.V. Kiel

Die Beratungsangebote des SkF e.V. Kiel in Neumünster richten sich an Frauen, Familien und Schwangere, unabhängig von Konfession und Nationalität. Die Beratungen basieren auf den rechtlichen Grundlagen des §2 des Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) und auf einer offenen, achtungsvollen, von einem christlichen Menschenbild geprägten Haltung gegenüber den Rat suchenden Frauen  und Familien. Die Beratungsangebote sind kostenfrei. Es ist möglich, sich anonym beraten zu lassen.

Alle Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.

Beratung, Begleitung und Frühe Hilfen in Schwangerschaft und bis zum 3. Lebensjahr des Kindes:

  • Schwangerschaftsberatung
  • Beratung und Begleitung bis zum dritten Lebensjahr
  • Weitergabe von sozial- und familienrechtlichen Informationen
  • Hilfe bei Behördenkontakten
  • Hilfe bei der Durchsetzung von Rechtsansprüchen
  • Vermittlung von Hilfen im Rahmen der Bundesstiftung „Mutter und Kind“
  • Psychosoziale Beratung
  • Beratung nach Schwangerschaftsabbruch, Fehl- und Totgeburt
  • Beratung in Fragen zu/bei Postpartaler Depression
  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Beratung in Fragen zur pränatalen Diagnostik
  • Unterstützung bei zu erwartender Behinderung des Kindes
  • Beratung in Fragen der Familienplanung
  • Auf Wunsch Zusammenarbeit mit einer Familienhebamme
  • Netzwerk mit verschiedenen Fachberatungsstellen, Familienhebammen, Einrichtungen und Behörden
  • Anlaufpunkt!
  • Angebote für jugendliche Schwangere und Mütter
  • Vermittlung von Baby- / Kinderkleidung

Die Inhalte der Beratungen orientieren sich an den Lebenssituationen sowie an Fragen und Wünschen der Ratsuchenden. Im Mittelpunkt der Beratungsprozesse steht die gemeinsame Suche nach individuellen und lebbaren Lösungen.

Wir stehen Ihnen gern nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung. Unter Kontakt finden Sie alle Informationen, um mit uns in Verbindung zu treten.

Nach oben

Onlineangebot der Schwangerschaftsberatung

Sie haben die Möglichkeit, sich online beraten zu lassen. Durch das Anklicken des folgenden Links gelangen Sie zur Onlineberatung der Caritas: www.beratung-caritas.de. Dort besteht die Möglichkeit, eine gesicherte Mailanfrage zu stellen oder die Chatberatung in Anspruch zu nehmen.

Nach oben

Beratung und Begleitung im Rahmen einer Vertraulichen Geburt

„Schwanger ? und keiner darf es erfahren?“

Am 1. Mai 2014 ist das "Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt" in Kraft getreten. Für Frauen, die ihre Schwangerschaft verschweigen, wurde ein rechtssicheres Angebot geschaffen, ihr Kind in einer Klinik oder bei einer Hebamme zur Welt zu bringen. Die Möglichkeit der Vertraulichen Geburt ist an ein verbindliches Verfahren geknüpft.

Um Frauen, die Angst haben, dass ihre Schwangerschaft bekannt wird, besser zu erreichen, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Nummer 0800 4040020 ein kostenloses Hilfetelefon eingerichtet. Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar. Darüber hinaus gibt es ein eigenes Online-Portal www.geburt-vertraulich.de , das über die Hilfen für Schwangere und die Möglichkeit der Vertraulichen Geburt informiert.

Persönliche Unterstützung können betroffene Frauen in unserer Beratungsstelle erhalten (Kontakt). Eine geschulte Beraterin kann diese anonym beraten und bei Bedarf durch das Verfahren der Vertraulichen Geburt führen und begleiten.

In Stufe 1 der Beratung informiert die Beraterin die Betroffene über  alle Hilfsangebote und Unterstützungsmöglichkeiten für schwangere Frauen und Familien. Kommt es zur Stufe 2 der Vertraulichen Geburt, wird die Fachkraft die Koordinierung des Verfahrens durchführen und Kontakt mit den weiteren Akteuren des Hilfesystems aufnehmen.

Niemand anderes als die beratende Fachkraft erfährt von den Inhalten des Beratungsgespräches und die Identität der Betroffenen. Die Beratung ist kostenlos und die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.

Nach oben

Anlaufpunkt!

Der Anlaufpunkt! ist eine wöchentliche Sprechstunde mit Hebamme für Frauen und Wöchnerinnen, die aufgrund ihrer Flucht-/Migrationserfahrung noch nicht ganz  im deutschen Gesundheitssystem „angekommen sind“ und deshalb keine Betreuung durch eine Hebamme haben. 

Er ist eine erste Unterstützung für die Schwangeren/jungen Mütter. Er soll das Regelsystem nicht ersetzen, vielmehr ist eine Überleitung in dieses auch ein Ziel dieser Maßnahme. 

Die offene Sprechstunde kann ohne Termin donnerstags zwischen 11:00 und 13:00 Uhr aufgesucht werden. Terminvergaben sind aber auch möglich und um Wartezeiten zu verkürzen auch sinnvoll. Dafür bitten wir vorher um eine kurze Anmeldung in der Beratungsstelle des SkF e.V. 
Dieses Angebot ist kostenlos und wird vom Landesprogramm "Frühe Hilfen" gefördert.

Nach oben

Angebote für jugendliche Schwangere und Mütter

"jung und schwanger"

Dieses Angebot richtet sich an schwangere junge Frauen bis zum 21. Lebensjahr, die im Kontakt mit einer Familienhebamme auf ihre Fragen zum Leben in der Schwangerschaft und später mit ihrem Baby, Antworten finden möchten.

Die Sprechstunde kann spontan zu den Öffnungszeiten von den jungen Frauen besucht werden. Darüber hinaus haben sie - bei gegenseitigem Interesse - die Möglichkeit sich mit jugendlichen Schwangeren, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind, auszutauschen.

Themen können sein:

  • Wochenbettbetreuung durch eine Hebamme
  • Geburtsvorbereitung
  • Wohlbefinden für mein Kind
  • Bauchtanz für Schwangere
  • Ernährungsberatung
  • Schulische und berufliche Perspektiven nach der Elternzeit
  • Informationen zu sozialrechtlichen Fragen und weiteren Hilfen

Die Sprechstunde findet dienstags im vierzehntägigen Rhythmus in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr im 2. Stock des Hauses der Caritas im Hebammenraum statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung verhindert Wartezeiten. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Die Veranstaltung wird vom Landesprogramm "Frühe Hilfen" gefördert.

Gruppe für jugendliche Mütter mit Kindern:
Dieses Angebot bietet jungen Frauen bis zum 21. Lebensjahr die Möglichkeit, sich bei regelmäßigen Treffen über die ersten Erfahrungen im Alltag als Mutter mit einem Säugling auszutauschen und sich gegenseitige Unterstützung zu geben. Die Kinder können im Kontakt mit anderen ihre sozialen Kompetenzen stärken und werden im Spiel gefördert.

Die Gruppe wird von einer Familienhebamme begleitet, die konkrete Hilfestellungen zum Beispiel in Bezug auf Entwicklungsschritte und Förderung des Kindes geben kann. Still- und Ernährungsfragen werden beantwortet.

Die Treffen finden regelmäßig vierzehntägig am Montag in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr im Hebammenraum im Haus der Caritas (2. OG) statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten, da die vorhandenen Plätze begrenzt sind. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Die Veranstaltung wird vom Landesprogramm "Frühe Hilfen" gefördert.

Nach oben

Familienhebammen

In Neumünster beraten und unterstützen Familienhebammen individuell Schwangere und Familien. Hier erfahren sie mehr.

Nach oben

Baby- / Kinderkleidung

In der Kleiderkammer finden Familien gut erhaltene, gebrauchte Schwangerschaftsbekleidung und Baby-/Kinderkleidung sowie weitere Erstausstattungsgegenstände.

Sachspenden für die Babykleiderkammer sind stets willkommen!

Öffnungszeiten:
alle 14 Tage dienstags in der Zeit von 16:30 bis 17:30 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, damit wir Ihnen den nächsten Termin nennen können. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Nach oben

Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel
Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere
Beratungsstelle Neumünster

Ansprechpartnerinnen
Nicol Barabas, Dipl.-Pädagogin
Michaela Dreilich, Dipl.-Sozialpädagogin

Linienstraße 1
24534 Neumünster

Tel. 0 43 21 - 1 42 70
Fax 0 43 21 -  26 00 35
@ beratungsstelle-nms(at)skf-kiel.de

Nach oben

Bürozeiten

Montag10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag16:00 bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 bis 12:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Nach oben

Außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten können Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder Anfragen per E-Mail gesendet werden.