Bild Kita SkF e.V. Kiel
09. Oktober 2018

dm-Markt zeigt Herz für den SkF e.V. Kiel

Die Rote Gruppe des St. Antoniushauses kann sich über 400 Euro aus der HelferHerzen-Aktion „Herz zeigen" freuen.


SkF-Geschäftsführerin Brigitta Grunwald (links) und Iris Westhowe von der Tier Tafel Kiel (rechts) freuen sich über Blumen und die Spende des dm-Marktes Schwentinental, die Lars Kohlberg stellvertretende für die Filialleiterin überreicht. Insgesamt 18 Vereine aus dem Raum Kiel wurden bei der Aktion bedacht. Fotos Jennifer Ruske

Große Freude herrscht bei der Roten Gruppe des St. Antoniushauses. Eine Spende von 400 Euro hat der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel, Träger des Hauses, bei der HelferHerzen-Aktion „Herz zeigen“ der dm-Märkte erhalten. Insgesamt wurden 18 Vereine und Einrichtungen aus der Region bedacht. Am Montag, 8. Oktober 2018, fand die große Übergabe der Spenden statt.

Zum dritten Mal hatten die dm-Märkte bundesweit die HelferHerzen-Aktion organisiert. Auch die neun dm-Filialen in Kiel, Schwentinental, Laboe und Preetz waren dabei. Insgesamt spendeten sie 9000 Euro – pro Filiale 1000 Euro – an 18 Vereine. Je Filiale traten zwei vereine an, um die Gunst der Kunden für sich zu gewinnen. Eine Woche lang konnten sich diese beim Einkauf entscheiden, welchem der zwei Vereine sie ihr (Papier-)Herz geben. Zwei Boxen standen dafür bereit. In der dm-Filiale in Schwentinental konnten sich Kunden den SkF Kiel und die Tier Tafel Kiel mit ihren Herzen unterstützen. Am Ende der Woche wurde ausgezählt.  400 Euro erhielt der SkF e.V. Kiel, 600 Euro die Tier Tafel. „Wir überlegen jetzt, welche der vielen Ideen wird für die Kinder mit Behinderungen, die in der Roten Gruppe leben, umsetzen können“, erklärt SkF-Geschäftsführerin Brigitta Grunwald bei der Übergabe der symbolischen Schecks. „Vielleicht wird ein gemeinsamer Ausflug mit den Kindern und Jugendlichen mit schweren Behinderungen unternommen oder ein ganz besonderes Spielzeug für die Rote Gruppe angeschafft“, sagt Brigitta Grunwald. „Daher freuen wir uns sehr über die Spende.“

Jennifer Ruske