Bild Kita SkF e.V. Kiel

20.09.2019: Sternsinger in SH sind Spitzenreiter im Norden

Sternsinger in Schleswig-Holstein sind Spitzenreiter im Norden. Kleine Könige sammeln 278.849,18 Euro für Kinder in Not. Auch der SkF wurde besucht.

Die Sternsinger in Schleswig-Holstein haben am Anfang des Jahres einen neuen Rekord aufgestellt und 278.849,18 Euro für Kinder in armen Ländern der Erde gesammelt. Das sind rund 3.000 Euro mehr als noch im Vorjahr (2018: 275.932,95 Euro). Das teilte das Hilfswerk „Die Sternsinger“ am Freitag, 20. September, in Aachen mit.

In den ersten Januartagen sind etwa 1.300 Kinder und Jugendliche als „Heilige Drei Könige“ gekleidet durch die katholischen Gemeinden des Landes gezogen. Im Rahmen der Sternsingeraktion haben sie den Segenswunsch „20*C+M+B+19“ (lateinisch: Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) in die Häuser gebracht und um eine Spende für Kinderprojekte gebeten.

Im Erzbistum Hamburg wurde damit in Schleswig-Holstein wieder das meiste Geld gesammelt. Weiter gehören zum Erzbistum die Hansestadt Hamburg und der Landesteil Mecklenburg. In allen drei Regionen wurden 550.606,64 Euro Euro (2018: 542.514,27 Euro) gesammelt.

Die Sternsingeraktion fand zum 61. Mal statt. Im vergangenen Jahr konnten etwa 1.300 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in mehr als 100 Ländern unterstützt werden. Insgesamt sammelten die Sternsinger dafür Anfang 2019 erstmals mehr als 50 Millionen Euro (50,2 Millionen Euro).

Träger der Aktion sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.