27.06.2019: Familienfest der Kitas in Elmschenhagen

Zum 21. Mal luden die Kitas aus Elmschenhagen und Kroog Kinder und Eltern zu einem Familienfest ein. Mit dabei war auch das Kita-Team des SkF Kiel.

Das Team der SkF-Kita aus der Rüsterstraße – Edeltraut Ritzki-Behrens, Julia Kiek und Maren Dempewolf (von links) – lud Klein und Groß zum Basteln mit Pompons und Wäscheklammern an. Foto Jennifer Ruske

Zeit miteinander verbringen: Das ist das Motto des Familienfestes der Elmschenhagener und Krooger Kindertagesstätten. Zum 21. Mal luden die Kita-Teams aus dem Stadtteil  Kinder und Eltern zum gemeinsamen Spielen, Basteln und Toben ein. Mit dabei war auch das Kita-Team des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Kiel.

Zwölf Kindertagesstätten gibt es in Elmschenhagen und Kroog. Jedes Jahr organisieren sie gemeinsam einen bunten Nachmittag für die Kleinen und ihre Eltern. Im vergangenen Jahr war die Kindertagesstätte des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. in der Rüsterstraße 30 der Ort der Feier, in diesem Jahr fand das Programm im Awo Kinderhaus im Tiroler Ring statt.

„Entstanden ist das Familienfest, weil wir als Kitas gemerkt haben, wie schnelllebig die Zeit ist und wie sehr die Medien, wie Fernsehen, Computer, Handy unser Leben bestimmt“, sagte Awo-Kinderhausleiterin Kathrin Albrecht. „Die Eltern spielen weniger als früher mit ihren Kindern“, hat sie festgestellt. Mit dem Familienfest wollen die Kitas einen Gegenpart setzen: Alle Teams bieten deswegen – kostenlos – Spiele und Mitmachaktionen an, die die Kinder mit ihren Eltern gemeinsam machen können. Das Angebot begeistert: Rund 100 bis 150 Kinder und Eltern sind jedes Jahr dabei.

An diesem heißen Juni-Nachmittag war die Beteiligung zwar etwas geringer als sonst, die Begeisterung über die Aktionen war dennoch groß. Zwischen den Bäumen im Garten der Einrichtung war eine Slackline gespant, es gab Schubkarren-Rennen, Knetaktionen und etliches mehr. Das Team des SkF Kiel – vertreten durch Kita-Leitung Maren Dempewolf, Praktikantin Julia Kiek und Edeltraut Ritzki-Behrens – lud Klein und Groß zum Basteln der Raupe Nimmersatt ein. Dafür konnten die Kinder farbige, kleine Pompons auf eine Wäscheklammer kleben. Das war gar nicht so einfach – daher war es gut, dass die Eltern sie unterstützen konnten. „Den Kindern hat es sichtlich Spaß gemacht“, erklärte Maren Dempewolf. Genau wie den Kita-Teams. „Die gemeinsame Veranstaltung ist eine wunderbare Möglichkeit, sich über die Einrichtungen hinweg kennenzulernen und das gute Kita-Netzwerk hier im Stadtteil zu vertiefen“, sagt Maren Dempewolf. „Im nächsten Jahr sind wir auf alle Fälle wieder dabei.“

  • Jennifer Ruske