Bild Kita SkF e.V. Kiel

13.02.2019: SkF-Kita-Kinder sammeln Deckel gegen Polio

Deckel gegen Polio – SkF-Kita-Kinder machen bei der Sammlung mit: Mehr als 2000 Deckel sind in den vergangenen drei Jahren zusammengekommen.

Sie haben 2000 „Deckel gegen Polio“ gesammelt: Zusammen mit SkF-Erzieherin Karin Brenner (links), SkF-Kita-Leiterin Maren Dempewolf (rechts) sowie den ABK-Mitarbeitern Marion Voß (hinten verdeckt) und Kai Jürgensen leeren (von links) Morlin, Mads, Robert und Jon ihre gesammelten Plastikdeckel in eine gelbe Tonne aus. Foto Jennifer Ruske

Für den Transport brauchten sie eine extra große Karre: Weit mehr als 2.000 Plastikdeckel von Tetra Paks und Getränkeflaschen brachten die Kleinen aus dem Kindergarten des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V Kiel (SKF) zum Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) am Kleinen Kiel. Von dort gehen die Plastikdeckel an den Verein „Deckel drauf e.V.“ und werden verkauft, um weltweit Kindern eine Polio-Schutzimpfung zu ermöglichen – denn die ist lebenswichtig.

Dass Lebensretter nicht immer erwachsen, groß und alt sein müssen, beweisen Mads, Jon, Robert und Morlin. Die Zweijährigen aus dem Kindergarten des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. gehören mit zu den fleißigen Deckelsammlern – und damit zu all den Menschen, die mit der Teilnahme an der „Deckel gegen Polio“-Aktion dafür sorgen, dass Kinder weltweit eine Schutzimpfung gegen die Krankheit bekommen. „Ein Artikel über die Aktion, die vom Rotary Club Kiel ins Leben gerufen wurde, hatte vor rund drei Jahren den Ausschlag gegeben, sich zu beteiligen“, erklärt Kita-Leiterin Maren Dempewolf. Seitdem sorgen die Kinder täglich dafür, dass Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen und Tetra Paks nicht im Müll oder im Getränke-Rückgabeautomat landen, sondern in ihrer Sammlung. „Die Eltern haben dafür extra zwei bunte Kartons mit vielen Löchern und Rohren gebastelt, in die die Kleinen die Deckel einwerfen konnten“, erzählt Erzieherin Karin Brenner. Doch nun wird der Platz knapp. Nun sollen die gesammelten Exemplare abgegeben werden.

Der ABK ist eine der Sammelstellen des Vereins „Deckel drauf e.V.“, der die Deckel entgegen nimmt. Im ABK-Infohäuschen am Kleinen Kiel hat Mitarbeiter Kai Jürgensen schon eine 120-Liter-Tonne bereitgestellt. Es rumpelt gewaltig, als die Kinder zusammen mit Jürgensen und seiner Kollegin Marion Voß die Tüten mit den kunterbunten Deckeln darin ausleeren. Nach wenigen Minuten ist die Tonne bis zu Rand gefüllt – und die ABK-Mitarbeiter glücklich. „Diese Deckel retten Leben“, erklärt Marion Voß. Mit dem Verkauf von nur 500 Stück der hochwertigen, recycelbaren Kunststoffdeckel (HDPE und PP) kann bereits eine Impfung bezahlt werden – und die ist lebenswichtig. Die Infektionskrankheit, die von Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod führen kann, gilt in Deutschland als ausgerottet. Es gibt weltweit jedoch noch drei Länder, in denen die Krankheit auftritt.

Aus Kiel gehen die Deckel an den Verein „Deckel drauf e.V.“ und werden von diesem verkauft. Mit dem Erlös wird das Programm „End Polio Now“ unterstützt, über das weltweit Impfungen finanziert werden – damit kein Kind mehr an Kinderlähmung erkrankt.

Von Jennifer Ruske

BU

Sie haben 2000 „Deckel gegen Polio“ gesammelt: Zusammen mit SkF-Erzieherin Karin Brenner (links), SkF-Kita-Leiterin Maren Dempewolf (rechts) sowie den ABK-Mitarbeitern Marion Voß (hinten verdeckt) und Kai Jürgensen leeren (von links) Morlin, Mads, Robert und Jon ihre gesammelten Plastikdeckel in eine gelbe Tonne aus. Foto Jennifer Ruske