22.09.2022: Frühe Hilfen: Unterstützung von der Geburt an

15 Jahre Arbeitsbündnis Frühe Hilfen. SkF Kiel gehört zu den Mitgründern.

Schnack und Back beim SkF: Wenn die Kekse im Ofen sind ist Zeit für ein gemütliches Gespräch zwischen den Eltern. Foto SkF Kiel

„Schnack und Back“ heißt es ab sofort beim SkF Kiel. Der Titel verrät schon alles: Bei dem Angebot treffen sich Eltern von Säuglingen und Kleinkindern bis 1,5 Jahren regelmäßig alle 14 Tage von 16 bis 18 Uhr in der Kita des Vereins in der Rüsterstraße zum Klönen und Backen.

Das Angebot ist nur eins von mehreren, dass der SkF Kiel im Rahmen der Frühen Hilfen organisiert. Hinter dem Titel „Frühe Hilfen“ verbergen sich in Kiel viele Angebote, organisiert von verschiedenen Trägern, für (werdende) Eltern, Mütter und Väter. Das Themenspektrum reicht von Gesundheit, Schwangerschaft und Geburt über Elternkontakte bis hin zu Kindesentwicklung und -förderung. Vernetzt sind die Träger seit 15 Jahren im Arbeitsbündnis Frühe Hilfen. Der SkF Kiel gehört zu den Gründungsmitgliedern.

„Der Verein war jedoch schon in den Jahren zuvor Teil eines Pilotprojekts in Kiel-Dietrichsdorf, bei dem Organisationen und Vereine aus dem Stadtteil, unter anderem auch der ASD, Angebote der Frühen Hilfe auf die Beine stellte“, erinnert sich Andrea Borowski, pädagogische Geschäftsführerin des SkF. „Uns war und ist wichtig, ein präventives Angebot zu schaffen, das die Eltern, die Mütter und Väter unterstützt und sie stärkt, bevor es zu Problemen kommt.“ Damals war es das Hebammenfrühstück in der „Quitte“ in den Räumen der Flexiblen Betreuung in Neumühlen-Dietrichsdorf mit dem der SkF Kiel die Eltern niedrigschwellig zum Austausch und zum Kennenlernen an einen Tisch brachte.

Seitdem hat der SkF seine Angebote kontinuierlich ausgeweitet. Geburtsvorbereitung und Nachsorgegruppen zum Teil mit Einsatz von Sprachmittlerinnen, Kreißsaal-Führungen, die KinderKleiderKiste und anderes mehr sind fester Bestandteil des Programms in der SkF Beratungsstelle. Dazu gibt es in Zusammenarbeit mit dem Verein Kieler Fenster noch die Traumkindgruppe. „Alle Angebote sind freiwillig, kostenlos und niederschwellig“, sagt Andrea Borowski.

„Ziel aller Angebote ist es, die Eltern zu stärken und sie mit anderen Eltern ins Gespräch zu bringen. Die Fachkräfte beantworten Fragen der Mütter und Väter, nehmen Ängste und sorgen dafür, dass Eltern im Umgang mit ihren Kindern Sicherheit erlangen.“ Das Ganze passiert, wie beim „Schnack und Back“-Treffen, in entspannter, gemütlicher Atmosphäre. „Beim Arbeiten mit den Händen, beim Kneten von Brötchenteig, dem Ausstechen von Keksen oder dem Naschen von Teig geraten die Menschen fast von alleine ins Reden“, sagt Annika Behn, die das Gruppenangebot leitet. Das Schöne an dem Angebot ist: Auch die Kinder können mithelfen und werden selbstverständlich miteinbezogen. „Zudem wartet ein leckeres Ergebnis auf die Eltern und Kinder.“

Die „Schnack und Back“-Gruppe trifft sich 14-tägig in der SkF-Kita in der Rüsterstraße 30 in Kiel-Elmschenhagen. Alle weiteren Infos gibt es bei Annika Behn per E-Mail a.behn(at)skf-kiel.de oder telefonisch unter 0431-6685-126.