Juni 2021: „Schaukeln bis hoch in den Himmel“

SkF Kiel sammelte 1854 Euro an Spenden für eine neue Nestschaukel für die Kita. Das Spielgerät war ein Wunsch der Kinder.

Freuen sich über die neue Nestschaukel in der SkF-Kita St. Antoniushaus (von links): Manuela Käding, Shirin (3), Stephanie Ulm, Maximilian (2), Inga Brandt und Anne Haberstroh. Foto Jennifer Ruske

Ganz hoch hinaus geht es ab sofort für die Kinder aus der Kita St. Antoniushaus: Im Garten der Kindertagesstätte in Elmschenhagen ist – dank großzügiger Spenden – eine neue Nestschaukel aufgebaut  worden. Und mit der wollen die Kleinen „bis hoch in den Himmel“ schwingen.
Schaukeln dient der Motorik und der Balance – und damit der Entwicklung der Kinder. Doch vor allem macht Schaukeln richtig viel Spaß: Das finden zumindest Shirin (3) und Maximilian (2). Sie sind die ersten, die das neue Spielgerät testen dürfen. Doch vorher wird die jüngste Errungenschaft der SkF-Einrichtung in der Rüsterstraße 30 eingeweiht. Mit dem traditionellen Durchschneiden eines Bandes geben Kita-Leiterin Inga Brandt und ihre Stellvertreterin Anne Haberstroh das Spielgerät für die 20 Krippen- und 37 Elementarkinder frei.
„Die Kinder freuen sich alle schon sehr aufs Schaukeln“, sagt Inga Brandt und erklärt: „Eine Schaukel gab es vorher im Garten der Kita nicht. Mit der Freigabe des Gerätes geht für unsere Kinder ein echter Traum in Erfüllung. Denn sie haben sich das Spielgerät sehr gewünscht und durften es auch mitaussuchen.“ Einzige Vorgabe: Es musste eine Nestschaukel sein, damit auch die Unter-Dreijährigen das Gerät sicher nutzen können. „Für die Kinder war wichtig, dass der Schaukelkorb groß ist, damit möglichst viele gleichzeitig schwingen können und man nicht so lange anstehen und warten muss.“
Ein Großteil der Anschaffungskosten der Schaukel (insgesamt 2865 Euro) konnte aus Spendengeldern bezahlt werden. „Insgesamt haben wir 1854 Euro für den Kauf zusammenbekommen“, sagt Inga Brandt. „Die Jugendfußballabteilung des TuS Schwarz-Weiß Elmschenhagen hat uns 600 Euro zukommen lassen – die Spende kam über unsere Elternvertreter zustande“, so Inga Brandt. „1254 Euro hat SkF-Vorstandsvorsitzende Dr. Maria Schwarte gespendet.“ 854 Euro waren durch die „Salmi-Aktion“ zusammengekommen, bei der die Apothekerin Salmis für den guten Zweck verkauft. Weitere 400 Euro kamen durch den Verzicht auf Weihnachtsgeschenke zusammen. Den Rest der Anschaffungssumme hat der SkF übernommen. „Wir freuen uns sehr über die Großzügigkeit und danken allen Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung.“

  • Jennifer Ruske