Dezemer 2020: Wunschbaumaktion für die Mütter im SkF

Anne Fiedler von der Nord-Apotheke, ihr Team und viele Kund*innen haben in diesem Jahr Herzswünsche von Müttern im SkF erfüllt. Pünktlich zu Heiligabend wurden die Geschenke an den Verein überreicht.

Apothekerin Anke Fiedler überreichte rechtzeitig vor Heiligabend den SkF-Mitarbeitern Claudia Kähler und Malte Kanitz (von links) einen Berg von Weihnachtsgeschenken. Die sind mal nicht für die Kinder gedacht, die beim SkF leben, sondern für deren Mütter. Foto Jennifer Ruske /SkF Kiel

Apothekerin Anne Fiedler hat Weihnachtsmann gespielt. Einen ganzen Berg an Geschenken hat die Inhaberin der Nord-Apotheke in der Holtenauer Straße 344 pünktlich zum Fest an die Mitarbeiter*innen des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Kiel (SkF) überreicht. Diese sollen an Heiligabend im stationären Mutter-Kind-Haus des SkF sowie bei den Intensiven Ambulanten Hilfen (IAH) unter dem Weihnachtsbaum für Freude sorgen.

Glänzende Augen beim Anblick der liebevoll verpackten Pakete werden in diesem Jahr jedoch weniger die Kinder, sondern deren Mütter haben: Denn diesmal standen die Frauen bei der Wunschbaumaktion der Nord-Apotheke im Mittelpunkt. „Mein Team und ich wollten besonders Müttern etwas Gutes tun, die das ganze Jahr über für ihren Nachwuchs da sind und weniger an sich selbst denken“, sagt Anne Fiedler. Herzenswünsche wie Wohlfühlprodukte – von fein duftenden Duschgels bis Kosmetika –, Kuscheldecken, Kopfkissen und anderes mehr hingen im Dezember an den Zweigen des Tannenbaums in der Wiker Apotheke und wurden von den Kunden gepflückt und erfüllt. „Weil nach kurzer Zeit keine Wunschzettel mehr da waren, spendeten Kunden auch Geld für den SkF oder brachten Drogerie-Gutscheine für die Frauen vorbei“, freut sich die Inhaberin der Apotheke über die auch in der schwierigen Corona-Zeit ungebrochene Spendenbereitschaft ihrer Kund*innen. „Das ist nicht selbstverständlich.“

Auch bei den SkF-Mitarbeiter*innen – Erzieherin Claudia Kähler (Mutter-Kind-Haus) und Diplom-Sozialpädagoge Malte Kanitz (IAH) – ist die Freude über den Geschenkesegen groß. „Die Mütter, die mit ihren Kindern bei uns im Mutter-Kind-Haus in Elmschenhagen leben oder denen wir im Rahmen der IAH ambulant helfen, ihr Leben mit Kindern zu meistern, setzen vieles daran, ihren Kindern ein wunderbares Weihnachtsfest zu bereiten. Sich selbst vergessen sie aber oft“, sagt Claudia Kähler. „In diesem Jahr nun werden auch sie beschenkt – und das wird für viel Freude unter dem Weihnachtsbaum sorgen“, weiß Malte Kanitz. „Ohne die Großzügigkeit der Kieler*innen wäre das nicht möglich gewesen“, bedanken sich beide bei den Mitwirkenden der Wunschbaumaktion.

  • Jennifer Ruske