18.12.2019: Provinzial-Azubis erfüllen Kinderwünsche

Kinderwünsche werden wahr: Provinzial-Azubis sorgen dank einer Wunschbaum-Aktion für eine wunderbare Bescherung beim SkF Kiel.

Groß ist die Freude bei den SkF-Mitarbeiterinnen Katrin Rohde, Lena Da Rold, Nicole Skusa und Kathrin Asmußen beim Anblick der Geschenke, die die Auszubildenden der Provinzial – Finja Hansen, Julia Schultz und Jasmin Sindt (von links) – ins St. Antoniushaus des SkF brachten. Foto Jennifer Ruske

An Heiligabend werden im St. Antoniushaus des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Kiel (SkF) die Kinderaugen leuchten. Daran haben Finja Hansen, Jasmin Sindt und Julia Schultz großen Anteil. Denn die drei Auszubildenden der Provinzial Nord Bandkasse haben in diesem Jahr in ihrem Unternehmen die Aktion Wunschweihnachtbaum gestartet. Die fand inzwischen zum dritten Mal statt. Am 18. Dezember 2019 brachten die jungen Frauen tolle Geschenke in die SkF-Einrichtung nach Elmschenhagen.

Ein paar Hände zum Tragen reichten da nicht: Um ihren gewaltigen Geschenkeberg sicher ins St. Antoniushaus des SkF zu bringen, mussten die Auszubildenden der Provinzial auf Rollcontainer und große Tüten zurückgreifen. „Insgesamt sind 66 Geschenke für den Verein zusammengekommen“, freuen sich die Versicherungskaufleute in Spe Finja Hansen, Jasmin Sindt und Julia Schultz, Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr. Anfang Dezember hatten sie einen Geschenkebaum im Foyer ihres Unternehmens aufgestellt und Wunschzettel der Kinder und Jugendlichen aus dem Mutter-Kind-Bereich, den Intensiven Ambulanten Hilfen und dem Wohnbereich für Menschen mit Behinderungen im St. Antoniushaus des SkF Kiel angehängt. Diese Zettel konnten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pflücken – und damit Kinderwünsche erfüllen. „Nach nur knapp 2,5 Stunden waren alle Wünsche weg und die Tage danach wuchs der Stapel an Geschenkpaketen“, freuten sich die Organisatoren, die sich am Mittwoch, bei der Übergabe der Präsente an die SkF-Fachbereichsleiterinnen Katrin Rohde und Nicole Skusa sowie die SkF-Mitarbeiterinnen Kathrin Asmußen und Lena Da Rold, „ein bisschen wie der Weihnachtsmann höchstpersönlich“ fühlten. Wie der Geschenkebringer machten sich aber auch die Nachwuchs-Santas noch vor der eigentlichen Bescherung wieder auf den Heimweg: Denn noch andere Kinder warteten auf die tollen Gaben. Beim SkF Kiel werden die Pakete erst an Heiligabend unter dem Tannenbaum ausgepackt. „Dann wird die Freude über Spielzeug, Bücher, Puzzles, Kleidung, DVDs sehr groß sein“, weiß Katrin Rohde, die sich im Namen aller herzlich bei allen Geschenkepaten für die tollen Präsente bedankt.

  • Jennifer Ruske