15.11.2019: Nähen & Mee(hr) - Nähcamp verbindet Spaß und sozialen Einsatz

Ein Wochenende lang wird in der Jugendherberge Scharbeutz genäht - und gleichzeitig Geld gesammelt für den SkF e.V. Kiel.

Nähen macht Spaß – vor allem in der Gruppe. Deswegen treffen sich Ostholsteiner Hobby- und Profi-Näherinnen am Wochenende, 15. bis 17. November 2019, zu ihren zweiten langen Nähcamp. In der Jugendherberge in Scharbeutz werden die Teilnehmerinnen nicht nur die Maschinen rattern lassen, sondern mit einer Tombola Gutes tun: Die Erlöse kommen in diesem Jahr dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel zu Gute.

„Wir sind eine Gruppe von Frauen, die sich seit einigen Jahren schon zum Nähen trifft“, erzählt Katrin Rohde vom „Handmadetreffen-Ostholstein“. Viermal im Jahr kommen die Hobbyistinnen einen Tag lang im Gemeindehaus zusammen. Doch, um ein komplettes Projekt, wie zum Beispiel einen Mantel, zu Ende zu bringen, dafür reicht die Zeit in der Regel nicht. „Die Vorbereitungen, also das Schnittmuster abmalen, ausschneiden und auf den Stoff auflegen, dauern meist länger, als das eigentlich Nähen“, weiß Katrin Rohde. „Und dann kommen am Ende noch die Feinarbeiten.“ Also hat sich die Hauptorganisatorin Luzie Linde im vergangenen Jahr überlegt, nicht nur einen Tag, sondern gleich ein ganzes Wochenende gemeinsam zu nähen. „Das Schöne dabei ist, dass man immer jemanden fragen kann, wie man einen Reißverschluss einnäht oder wie man ein anderes Problem elegant löst.“ Neben dem Nähen gab es kleinere und größere Workshops, Strandspaziergänge, eine Tombola und viel Spaß. „Das kam so gut an, dass wir das in diesem Jahr wiederholen“, sagt die Mitorganisatorin. Rund 30 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland, von Anfängerinnen bis hin zu Schnittmuster-Designerinnen, haben in diesem Jahr zugesagt. Und die freuen sich nicht nur auf das Anfertigen von Pullovern, Taschen, Mänteln, Röcken, Deko und Weihnachtsgeschenken, sondern auch auf die große Tombola. Für die haben etliche Sponsoren aus dem Fachhandel tolle Präsente rund ums Nähen – wie Kurzwaren, Nadeln, Knöpfe, Schnittmuster, Stoffe und mehr – bereitgestellt, die es per Glückslos zu gewinnen gibt.

Der Erlös der Tombola kommt in diesem Jahr dem St. Antoniushaus des SkF e.V. Kiel zugute, einer stationären Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Kiel-Elmschenhagen. „Mit der Summe wollen wir eine Fachkraft aus der Wohn- und Fördergruppe für Kinder und Jugendliche finanziell unterstützen, die sich zur Palliativ-Care-Fachkraft weiterbilden lassen möchte“, sagt Katrin Rohde. Denn aufgrund der oftmals schweren Krankheitsbilder der kleinen und größeren Bewohner ist die Lebensdauer vieler Bewohnerinnen und Bewohner nicht immer lang. Eine palliativ ausgebildete Fachkraft kann die betroffenen Kinder und Jugendlichen auf ihrem letzten Weg gut begleiten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und andere Bewohnerinnen und Bewohner in der schwierigen Phase unterstützen. Im vergangenen Jahr haben die Nähcamp-Teilnehmerinnen 600 Euro zusammen bekommen und dem ASB-Wünschewagen gespendet. „In diesem Jahr hoffen wir auf genauso viel Geld für den guten Zweck.“

  • Jennifer Ruske