Bild Kita SkF e.V. Kiel
21. Juni 2017

Elphi – die wilde 13 und Amazing Fries

Die Kieler SkF–Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler waren unterwegs in Hamburg.


Die ehrenamtlich Tätigen im SkF Kiel besuchten die Elbphilharmonie in Hamburg und genossen ein gemeinsames Essen. Fotos Dr. Maria Schwarte

Als Dankeschön an die ehrenamtlich Engagierten im SkF Kiel fand in diesem Jahr wieder ein gemeinsamer Ausflug statt: Dieses Mal ging es nach Hamburg zur Besichtigung der Elbphilharmonie-Plaza. Umsichtig von Vorstandsmitglied Renate Linders geplant, wurde dieser Ausflug zu einem gelungenen Beisammensein, einem kleinen, fröhlichen Abenteuer und einem erholsamen Bildungs-Kurzurlaub zugleich.

Ausgerüstet mit einem liebevoll zusammengestellten „Care-Paket“ war schon die Bahnfahrt nach Hamburg für den ersten Gedankenaustausch ein guter Start. In der Hansestadt angekommen, machte das Wetter den Ausflüglern einen kleinen Strich durch die Rechnung, aber davon ließen sich die ehrenamtlich Engagierten nicht abschrecken. Die Sonne schien leider nur über den Wolken. Der Sturm und zeitweilige Regenschauer fegten die Warteschlangen vor der Elbphilharmonie weg, sodass die 13 Teilnehmerinnen („die wilde 13“) nahezu ungestört in die Elphie eintreten konnten. Ein erster Blick durch die bodentiefen Fenster im 6. Stockwerk ließ schon einen ersten atemberaubenden Blick zu.  

Da diese Ausflüge immer geprägt sind von geselligem Zusammensein, viel frischer Luft und kulturellen Angeboten – also der klassische Fall  für ein gelingendes "gut für Leib und Seele" wurde zunächst für die Stärkung gesorgt: Im Restaurant „Störtebeker“ wurde vergnüglich die Speisekarte erprobt und so manches leckere Gericht genossen. Allein die „ amazing fries“ (superleckere gebackene Kartoffelzubereitung) waren ein erster kultureller Höhepunkt, der alle zum Schmunzeln brachte.  

Gut gelaunt ging es dann auf den Rolltreppen vorbei an den glitzernden runden Glasscheiben, die sorgfältig in die weißen Mauern verputzt waren hinauf auf die Plaza der Elphie. Die Formenvielfalt, die gekonnt gesetzten Strukturelemente, die Großzügigkeit der Räume, die geschwungenen Treppenaufgänge zu den Konzertsälen, die lichtdurchfluteten Hallen – ein unbeschreiblicher, erhebender Gesamteindruck! Auf den eindrucksvoll geschwungenen Glastüren und Fenstern spiegelten sich die emsig umher laufenden Menschen wie auch die umgebenden Gebäude und wurden damit zu einem Gesamtkunstwerk. Kaum betrat man durch eine der Ausgänge die Außenterrasse, die um das gesamte Gebäude führte, ergriffen einen schon die kräftigen Sturmböen. Wie auf der Kommandobrücke eines großen Schiffes konnte man sich fühlen, mit dem weiten Blick auf den Hamburger Hafen auf der einen Seite und auf die Stadt auf der anderen Seite.  

Im Anschluss an diese eindrucksvolle Besichtigung führte der Weg noch kurz zu einem kleinen Teemuseum in der Hamburger Hafen City. Durchgepustet und -geregnet versammelten sich denn alle doch sichtlich erfüllt von den vielen Eindrücken, die die Elphi bei allen hinterlassen hatte, um am Nachmittag die Rückfahrt anzutreten.  

Wohlbehalten am Kieler Hauptbahnhof angekommen sah man nur strahlende Augen und die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen: Bei aller Mühe und unermüdlichem Einsatz: Ehrenamtlich engagiert sein für den SkF Kiel – das lohnt sich!    

  • Dr. Maria Schwarte Vorstandsvorsitzende des SkF Kiel