Bild Kita SkF e.V. Kiel
13. September 2017

12.09.2017: Spaß auf der Kieler Hörn

Das SkF-Team hat beim 12. Kieler Drachenbootrennen auf der Kieler Hörn mitgemacht. Trotz des Wetters hatten alle viel Spaß.


Als Nonnen und Mönche verkleidet ging das SkF-Team beim Drachenbootrennen an den Start. Fotos Jennifer Ruske

Die Cheerleader der Baltic Hurricanes feuerten die SkF-Mannschaft an.

Die Cheerleader der Baltic Hurricanes feuerten die SkF-Mannschaft an.

Beim Wettpaddeln im Drachenboot gab das Team alles.

SkF-Mitarbeiter Heiko Schubert im Interview nach dem Rennen.

Die Verkleidung hat anscheinend geholfen: Denn nachdem die als Nonnen und Mönchen gekleideten Mitarbeiter des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Kiel (SkF Kiel) ein paar Stoßgebete gen Himmel geschickt hatten, kam bei den 12. Drachenboottagen die Sonne raus. Die Wärme sorgte dafür, dass das nasse Wettpaddeln auf der Kieler Förde noch ein bisschen mehr Spaß machte.

Mehr als 2000 Paddler in über 100 Teams hatten sich zum 12. FunCup-Rennen am Sonnabend, 9. September, angemeldet, um sich auf der Kieler Förde in einem spektakulären Rennen in Drachenbooten miteinander zu messen. Zum 5. Mal dabei war auch das Team des SkF Kiel, das das durch Mitarbeiter der Firma OT-Kiel (Orthopädietechnik Kiel) sowie durch die langjährigen Postboten, die Briefe und Pakete ans St. Antoniushaus liefern, verstärkt wurde. „Wir haben gemeinsam auf der Schwentine geübt“, erklärten Marleen Oeser, Anika Stix und Heiko Schubert. Denn bei ihrem allerersten Rennen landeten die „Sturmerprobten Kreuzfahrer“, so der Team-Name, auf den hintersten Rängen. „Das wollten wir in diesem Jahr toppen.“ Das Nonnen-Kostüm, eine Reminiszenz an die Schwestern, die den SkF Kiel vor über 100 Jahren gegründet hatten, sollte gleichzeitig für himmlischen Beistand sorgen. Doch erst einmal sorgten Regen von oben und Wasser von unten für nasse Kleidung bei den Wettfahrten über 250 Meter. Doch davon ließ sich das Team des SkF Kiel nicht abhalten. „Es ist einfach lustig, mit den Kollegen etwas gemeinsam zu machen, zudem macht das Drachenbootspektakel richtig Spaß.“ Das galt nicht nur für die 18 Paddler im Boot, sondern auch für alle Unterstützer. Freunde, Verwandte, Bewohner und Mitarbeiter waren in Scharen an die Hörn gekommen, um dabei zu sein. Wer keinen Platz im 13 Meter langen Boot gefunden hatte, der feuerte die Mannschaft vom Ufer aus an. Extra für das Team des SkF Kiel waren die Cheerleader der Baltic Hurricanes an die Hörn gekommen, die mit lauten Spruchchören und grün-weißen Pompons die Paddler zu Höchstleistung motivierten. Am Ende landete das SkF-Team auf dem 43. Platz (von 65 Teams). „Das ist doch ein toller Erfolg“, freute sich SkF-Vorstand Dr. Maria Schwarte, die kräftig Daumen gedrückt hatte. Und auch die Kollegen waren begeistert: „Das Rennen, die Atmosphäre hier und unsere Cheerleader waren einfach fantastisch und haben für ganz viel gute Laune gesorgt“, lautete das Fazit von Marleen Oeser, Anika Stix und Heiko Schubert.

  • Jennifer Ruske