Bild Kita SkF e.V. Kiel

Startseite des SkF e.V. Kiel

Geschäftsführer_in in Vollzeit gesucht

Das St. Antoniushaus des SkF. Foto Ruske
Das St. Antoniushaus des SkF. Foto Ruske

Der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Kiel (SkF Kiel) ist ein Frauenfachverband unter dem Dach des Caritasverbandes Schleswig-Holstein und Träger des St. Antoniushauses in Kiel-Elmschenhagen sowie Beratungsstellen im St. Answerushaus in Kiel, in Neumünster und Flensburg. Rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Einrichtung, die durch ein breit gefächertes Angebot an Leistungen an vier Standorten in Schleswig-Holstein stark aufgestellt ist.

Der Verein besteht seit genau 100 Jahren. „Im Laufe seines Bestehens hat sich der SkF Kiel so mancher Herausforderung stellen müssen und das auf allen Ebenen. Gesellschaftspolitisch hellwach zu sein und das Richtige zum richtigen Zeitpunkt zu tun, erfordert Kompetenz, Weitsicht und Ausdauer. Und das genau haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung und die Mitglieder des Vereins getan, erklärt die Vorstandsvorsitzende, Dr. Maria Schwarte. Es ist gelungen, den Verein samt seiner Einrichtung durch schweres Fahrwasser vergangener Jahre zu steuern. Wirtschaftlich steht der Verein mit seiner Einrichtung wie dem St. Antoniushaus, dem St. Answerushaus und den Beratungsstellen in Neumünster und Flensburg wieder gut dar. „Das ist für uns der richtige Zeitpunkt für einen Neuanfang.“ Mit viel Energie und neuen Ideen wollen der Verein – Vorstand und Mitglieder – gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in die Zukunft starten – und suchen dafür zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine sozial engagierte Führungspersönlichkeit als

Geschäftsführer_in in Vollzeit. 

„In dieser Funktion sind Sie gleichzeitig verantwortlich für unseren Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderungen“, sagt Dr. Maria Schwarte. Der Vorstand möchte bewusst auch Menschen auf der zweiten Leitungsebene eine Chance geben, die in den vergangenen Jahren bewiesen haben, dass sie für den nächsten Karriereschritt bereit sind.

Bis Ende 2017 steht dem/der neuen Geschäftsführer_in der jetzige Interimsgeschäftsführer Volker Polanco begleitend und beratend zur Seite, der die neue Führungskraft in die Aufgaben und Abläufe einarbeiten wird.  

HIER können Sie sich die Stellenausschreibung als pdf herunterladen.  Weitere Infos finden Sie auch auf unserer Seite Stellenausschreibungen.

Mehr zu SkF Kiel und seiner Geschichte finden Sie beim Herunterscrollen sowie auf allen folgenden Seiten unter www.skf-kiel.de.

Nach oben

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel

Bild Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel wurde 1916 als Frauenfachverband in Kiel gegründet. Der Verein mit Sitz im St. Answerushaus in Kiel ist Träger einer Einrichtung mit 6 Bereichen an 4 Standorten, darunter das St. Antoniushaus in Kiel-Elmschenhagen, Beratungsstellen im St. Answerushaus und in den Außenstellen Flensburg und Neumünster.

Unabhängig von Weltanschauung, Nationalität und Religion erhalten Frauen, Kinder, Jugendliche und ihre Familien beim SkF e.V. Kiel eine breit aufgestellte Unterstützung in unterschiedlichen Lebenslagen.

Nach oben

Gründung 1916

Seit seiner Gründung im Jahr 1916, ursprünglich unter dem Namen „Katholischer Fürsorgeverein“, setzt sich der SkF e.V. Kiel als Fachverband für Frauen, Kinder und Familien in Not ein.

Er bietet „ein Stück Zuhause“ im St. Antoniushaus.

Er berät und unterstützt in den Beratungsstellen in Kiel, Flensburg und Neumünster. Der Verein arbeitet sowohl unter dem Dach des deutschen Caritasverbandes als auch in enger Anbindung an den SkF Gesamtverein e.V. in Dortmund, gegründet 1899 durch Agnes Neuhaus. 

Heute arbeiten ca. 220 ehrenamtlich und beruflich tätige Mitarbeiter_innen für den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kiel.

Vor dem Hintergrund der vergangenen 100 Jahre und einer beeindruckenden Traditionslinie engagierter Vorstandsfrauen wird der SkF e.V. Kiel auch in Zukunft sein soziales Profil weiterentwickeln – von einem christlichen Menschenbild ausgehend, kompetent in der Sache und gesellschaftspolitisch hellwach.

Nach oben